Offene Sprechstunde

Bestattung Berlin

Wie soll die (eigene) Bestattung aussehen und welche Möglichkeiten gibt es überhaupt? Welcher Friedhof ist der richtige, welche anderen Möglichkeiten gibt es? Was soll mit dem Körper geschehen und was nicht?

In der offenen Bestattersprechstunde sitze ich in einem Friedhofscafé und beantworte alle Fragen zur (eigenen) Bestattung. Dort können wir gemeinsam überlegen, welche Bestattungsform und welche Art der Trauerfeier im Einzelfall die richtige ist. Außerdem helfe dabei, die eigenen Ideen und Wünsche am Ende schriftlich zu fixieren. Und keine Angst: es geht nicht darum, einen Vertrag mit mir abzuschließen. Das Gespräch ist kostenlos und völlig unverbindlich und bietet einfach nur die Möglichkeit, sich auf diese Weise mit dem eigenen Tod und dem Thema Bestattung auseinanderzusetzen.

Diese Sprechstunde findet immer in einem Berliner Friedhofscafé statt. Man darf alleine oder mit mehreren kommen. Eine Voranmeldung per Mail oder Telefon ist erwünscht.

Ich spreche deutsch und englisch.

Der nächste Termin der Sprechstunde:

An einem Samstag im Januar 2020 in der Kaffeebar Jacobi, Karl-Marx-Straße 4, 12043 Berlin-Neukölln. Genaueres folgt.

Zur Vorbereitung: Die eigene Bestattung planen

Vergangene Veranstaltungen:

Ars Moriendi – eine literarische Begegnung mit dem Tod

„Mit ihrer ersten Lesung „Ars Moriendi“ wollen Sophie Schönefeldt und Wiebke Hallerberg, dem Tabuthema Tod eine Bühne geben und versuchen, ihm mit mehr Leichtigkeit und Ehrlichkeit zu begegnen. Künstler*innen nehmen die Gäste mit auf eine oft mystische, manchmal schräge und mit Leichtigkeit geführte Reise. Und welcher Ort könnte da besser passen als die gemütlichen Kapelle auf dem Thomas Friedhof in Neukölln?“

Mit: Charlotte Wiedemann , Katharina Pütter, Kea Heinrich, Jannik Böker, Tomás Cohen. Anschließend offene Gespräche mit Bestatter Julian Heigel.

Freitag 1. November 2019 von 19:30 bis 23:30 Uhr, St. Thomas Kirchhof,  Hermannstraße 180, 12049 Berlin

. . . . . . .

Maitreffen in Dresden

Medizin- und Psychologiestudierende haben sich seit Langem in sogenannten Anamnesegruppen organisiert, die unter ganzheitlichen Aspekten die Gesprächsführung mit Patient_innen üben. Jedes Jahr im Mai treffen sich die Gruppen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Austausch. Ich wurde zum diesjährigen Maitreffen nach Dresden eingeladen und habe zusammen mit Sarah Benz einen Workshop zur Totenfürsorge und Abschiedsnahme im Krankenhaus gegeben.

Freitag, 31. Mai.2019, 14.30 bis 16 Uhr, Maitreffen Dresden

…….

Alternativer Totensonntag in Berlin

Trauer braucht Selbstbestimmung! Trauer braucht Wertschätzung! Deshalb gehen wir auf die Straße! Wir tragen in die Öffentlichkeit, was sonst als etwas höchst privates gesehen wird: Trauer!

Sonntag, 26. Mai 2019, ab 16 Uhr, Menzelstraße 7, 12157 Berlin, Abschlusskundgebung um 18 Uhr auf dem Dürerplatz (S-Bahn Friedenau)

Sarg Trauer

Alternativer Totensonntag

Babybestattung

……

Messe LEBEN UND TOD in Bremen

Auf der Messe LEBEN UND TOD in Bremen habe ich bei der Veranstaltung Lieder und Texte über Leben und Tod mitgewirkt. Ich habe einen Ausschnitt aus Siegfried Lenz` Novelle „Schweigeminute“ vorgelesen. Mit dabei waren Sarah Benz, Hendrik Lind und Katrin Weimann.

Freitag, 10. Mai 2019, 16.40-17.30 Uhr, Messe Bremen

…..

„trans* am Lebensende“ – Podiumsdiskussion im Rahmen der 21. Berliner  Hospizwoche mit Julian Heigel (Thanatos Bestattung), Jan Möllers (memento Bestattungen), Max Appenroth  (Institut für Public Health, Charité) und Amöna Landrichter (Zentrale Anlaufstelle Hospiz Berlin)

Freitag, 28. September 2018, 10 bis 13 Uhr

Zentrale Anlaufstelle Hospiz
Hermannstr. 256 – 258, 5. OG
12049 Berlin

…..

Ein neues Jahr beginnt – wir widmen uns dem Ende, ein ganzer Tag zum Tod mit Comic-Lesung „Der Tod ist echt das Letzte“ von Eva Müller, Kurzfilmen, Kinderbuchvorlesen, Kinderschminken, Bestattersprechstunde, Überraschungsfilm etc. Am Samstag, 3. Februar 2018, 12-18 Uhr, im Leeren Raum, Ebersstraße 27, Berlin-Schöneberg.

…………

Lesung/Diskussion „Let’s talk about death

Queere_machtkritische Perspektiven auf Bestattungen“, 7. Oktober 2017, 19 Uhr f.a.q. Infoladen, Jonasstraße 40, 12053 Berlin-Neukölln

………

Recht auf Trauer. Bestattungen aus machtkritischer Perspektive Lesung/ Diskussion mit Francis Seeck, Julia Martin und Julian Heigel, Mittwoch, 13. September 2017, 19 bis 22 Uhr
k-fetisch, Wildenbruchstraße 86, 12045 Berlin

………….

Lesung/Diskussion „Let’s talk about death. Queere_machtkritische Perspektiven auf Bestattungen“, Mittwoch, 30. August 2017, 19 bis 22 Uhr
xart splitta, Hasenheide 73, 10967 Berlin

Ein Gedanke zu „Offene Sprechstunde“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.