Die Philosophie

Meine Philosophie

„Man sollte aber bei jeder Verrichtung denken: Tu sie gut! Gib dich ihr ganz hin! Vielleicht ist es das letzte Mal.“

Kurt Tucholsky

.

Sterben, Tod und Bestatten gehören zum Leben dazu. Zu allen Zeiten und an allen Orten wurde und wird gestorben und bestattet. Allerdings ist uns in der westlichen Gesellschaft der selbstverständliche Umgang damit weitgehend verloren gegangen. Wir sind Teil einer Bewegung, die den Zugehörigen das eigene Bestatten ihrer Toten zurückgeben möchte. Eine Bestattung muss keine Erfahrung der Ohnmacht sein, die man nur über sich ergehen lässt, sondern sie kann ein selbstbestimmtes, kraftspendendes Ereignis sein, an das man sich positiv erinnert.

Drei Dinge sind mir beim Bestatten wichtig:
  • Die Zugehörigen können alle Schritte einer Bestattung mitvollziehen
  • Ein guter Umgang mit den Toten
  • Transparenz in der Preisgestaltung

Alle Schritte einer Bestattung mitvollziehen können
Wir ermutigen die Zugehörigen dazu, den Weg ihres Toten vom Sterbebett bis ins Grab Schritt für Schritt mitzuvollziehen und sich auf diese Weise die unumgängliche Bestattung zu eigen zu machen. Es ist beispielsweise möglich, den Toten gemeinsam anzukleiden, mit zur Kühlung zu fahren, mit ins Krematorium zu gehen und den Sarg bei der Einfahrt in den Ofen zu sehen. Immer ist genug Zeit vorhanden, erst dann den nächsten Schritt zu tun, wenn man ihn tun kann.

Ein guter Umgang mit den Toten
Die Zuwendung zu den Toten ist ein Kernstück unserer Arbeit. Wir gehen mit toten Körpern so um, wie wir auch mit lebendigen umgehen würden, nämlich achtsam und liebevoll. Unsere Totenfürsorge ist kein technischer, kosmetischer Eingriff, sondern ein sorgsames Kümmern. Meistens waschen wir den Toten nur Gesicht und Hände, ziehen ihnen frische Kleider an und richten ihnen Kissen und Decke im Sarg. Wir bieten den Zugehörigen immer an, bei der Totenversorgung mitzuhelfen und auf diese Weise Abschied vom toten Körper zu nehmen. Wenn die Zugehörigen nicht dabei sein wollen oder können, können wir ihnen auch erzählen, wie ihre Tote ausgesehen hat und welchen Eindruck sie auf uns gemacht hat. In den allermeisten Fällen ist diese Erzählung für die Zugehörigen tröstlich.

Transparenz in der Preisgestaltung
Eine Bestattung kostet Geld. Es ist uns wichtig, dass alle Kosten jederzeit klar und nachvollziehbar sind. Damit die Zugehörigen überhaupt eine echte Entscheidungsfreiheit bezüglich der Kosten haben, klären wir immer darüber auf, welche Leistungen und Produkte wirklich notwendig sind, wieviel sie kosten und welche Alternativen es dazu gibt. Näheres zur Preisgestaltung ist unter der Rubrik Preise beschrieben.

du sollst Frieden finden
und so legen wir dich
ans Herz der Erde
das sanft sich dir öffnet

du sollst zur Ruhe kommen
und so betten wir dich
unter die Decke der Wolken
die behutsam dich wärmt

du sollst frei sein
und so entlassen wir dich
der Weite des Himmels
der ewig dir bleibt

du sollst behütet sein
und so vertrauen wir dich
der Seele des Waldes an
die still dich umhüllt

du sollst Leben finden
und aufatmen können
umgeben von Moos
geborgen und frei

Emil Nourseau

.

Das Team   Podcasts