Das Grab pflegen

Das Grab kann ein wichtiger Ort für Trauernde sein, um den Toten näher zu sein. Für viele Trauernde ist die Gestaltung und die Pflege eines Grabes hilfreich, weil sie dadurch etwas für ihre Toten tun können. Wie wichtig der Aspekt der Fürsorge sein kann, sieht man beispielsweise an den oft liebevoll gestalteten Kindergräbern:

     

Berlin Kindergrab gestalten

Manchmal ist die Grabpflege nicht möglich, weil Trauernde körperlich nicht dazu in der Lage sind, weil sie keine Zeit haben oder weil das Grab an einem anderen Ort ist. Dann ist häufig das sogenannte „anonyme Grab unterm grünen Rasen“ die erste Option, denn dieses verlangt keinerlei Pflege. Die Praxis zeigt aber auch, dass Menschen die Anonymität eigentlich nicht gut aushalten und oft metergenau den Rasen vermessen, um über der Urne regelmäßig Blumen abzulegen – zum Leidwesen des Friedhofspersonals.

Alternativen zum anonymen Grab unter dem grünen Rasen sind beispielsweise Kolumbarien oder Urnenstelen, die auf immer mehr Berliner Friedhöfen angelegt werden. Teurere Varianten sind das Baumfeld oder privat getragene Anlagen, wie beispielsweise die Memoriam-Gärten. Einige Berliner Friedhöfe bieten auch Rasen- oder Waldgrabstellen, die mit einem Grabstein gekennzeichnet werden dürfen und so nicht anonym sind. Ich verweise wieder einmal auf meinen Lieblingsfriedhof, den Südwestkirchhof Stahnsdorf, auf dessen Waldgräbern ein Grabstein stehen darf und die bepflanzt werden dürfen, aber es nicht müssen.

Unaufwendig in der Pflege sind außerdem Bepflanzungen mit immergrünen Bodendeckern. Natürlich kann die Grabpflege gegen Bezahlung auch temporär oder dauerhaft einer Friedhofsgärtnerei überlassen werden. Die Kosten belaufen sich je nach Aufwand etwa auf 200 bis 500 EUR im Jahr.

Grab pflegen

Wenn das Grab in einer anderen Stadt ist, kann es lohnend sein, ein symbolisches Grab in der Nähe anzulegen, zum Beispiel mit einem Eimer Erde, der von dem Grab stammt. Ein Erinnerungsort mit persönlichen Gegenständen kann auch geschaffen werden, wenn das Grab unbekannt oder nicht vorhanden ist. Auch dies haben wir schon zusammen mit den Zugehörigen gemacht.

Grabgestaltung

Der Grabstein